Beruf Familienplanungsberater / Familienplanungsberaterin

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

  • Sozial / Künstlerisch
  • Sozial / Forschend
  • Sozial / Unternehmerisch

Wissen

  • Psychologie
  • Sexualerziehung
  • Beratungsmethoden
  • Verhaltenstherapie
  • Patientenzentrierte Beratung
  • Rechtsvorschriften im sozialen Sektor
  • Sozialwissenschaft
  • Entwicklung der Humanpsychologie
  • Soziale Gerechtigkeit
  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Supervision von Personen
  • Reflexion

Fertigkeiten

  • Unterlagen zur Arbeit mit Nutzern/Nutzerinnen von Dienstleistungen führen
  • Helfende Beziehung zu Nutzern/Nutzerinnen der sozialen Dienste aufbauen
  • Kunden/Kundinnen bei Entscheidungen während Beratungsgesprächen helfen
  • Berichte über Sozialentwicklung verfassen
  • über Schwangerschaft informieren
  • Empathisch reagieren
  • Mit den Nutzern/Nutzerinnen der sozialen Dienste kommunizieren
  • Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen bei der Tätigkeit in den sozialen Diensten folgen
  • Stress in der Einrichtung bewältigen
  • Qualitätsstandards in sozialen Diensten anwenden
  • Professionell mit Kollegen anderer Fachgebiete kommunizieren
  • Werbung für die Menschenrechte machen
  • Rückfallprävention organisieren
  • Mit sozialen Krisen umgehen
  • über das Familienleben informieren
  • Die Lebensumstände von Nutzern/Nutzerinnen der sozialen Dienste beurteilen
  • Aufmerksam zuhören
  • Gemeinschaften mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund soziale Dienste anbieten
  • Lebenslange berufliche Weiterbildung in Bereich der Sozialarbeit betreiben
  • Auf interdisziplinärer Ebene kooperieren
  • Vertrauen von Dienstleistungsnutzern/Dienstleistungsnutzerinnen aufbauen
  • Inklusion vorantreiben
  • Bei der Familienplanung beraten
  • Sozial gerechte Arbeitsprinzipien anwenden
  • Sozialberatung anbieten
  • Mit Konfliktsituationen umgehen
  • Nutzer/Nutzerinnen des Gesundheitssystems weiterverweisen
  • Mit Eigenverantwortlichkeit umgehen
  • Soziale Veränderungen fördern
  • Führungskompetenzen in Fällen von sozialen Diensten beweisen

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

pharmakologie und toxikologie